Leseförderung durch "Lesemütter"

Seit vielen Jahren gibt es an der Schule eine wertvolle Unterstützung beim Leselernprozess.  Die Auswahl der Kinder für diese Förderung erfolgt durch standardisierte Tests.

 

Das Leseprogramm von Richard Lohmüller trainiert die Lesefertigkeit beginnend bei einzelnen Buchstaben über Silben, Wörter bis hin zu kurzen Büchern. Dafür üben die einzelnen Kinder während der regulären Unterrichtszeit 3-mal pro Woche je 20 Minuten mit einer ehrenamtlich tätigen Lesemutter. Unterstützend kommt hier die Lernsoftware „Schloss Lesestein“ zum Einsatz. Der Lernfortschritt der Kinder wird mit Hilfe von standardisierten Lesetests monatlich dokumentiert.

In regelmäßigen Teambesprechungen mit der hierfür besonders qualifizierten Kooperationslehrkraft werden inhaltliche und organisatorische Schwerpunkte gesetzt,  Lernfortschritte der einzelnen Kinder reflektiert und die weiteren Fördermaßnahmen festgelegt.

 

Mit bereits etwas fortgeschrittenen Leserinnen und Lesern üben die Lesemütter individuell  2-mal in der Woche für jeweils 10 Minuten. Für Leseanfänger der 1. Jahrgangsstufe wird das Programm  „Hören-Lauschen-Lernen“ von Petra Küspert mit großem Erfolg eingesetzt.

 

Diese intensive und kontinuierliche Leseförderung für Kinder vom Beginn ihrer Schulzeit bis längstens zum Ende der Grundschule trägt Früchte und zeigt klar messbare Erfolge beim Leselernprozess.